Liebe pro-bericht Leser, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Das Handbuch zum Psychotherapieantrag ist seit Dez. 2012 bei Schattauer erschienen!  



Bestellen Sie bei Amazon !

(Das Buch ist Ihnen- den Teilnehmern meiner pro-bericht Antragsseminare gewidmet)

 

Ich freue mich sehr, Ihnen nach ca. 3-jähriger intensiver Schaffenszeit das Erscheinen meines Handbuchs zum Psychotherapieantrag mitzuteilen. Ich danke denjenigen Lesern, für ihre Treue und Geduld, die im Vorfeld ausdauernd auf das Erscheinen des Buches gewartet haben. Gut Ding braucht Weile.

Das Handbuch ist die Zusammenfassung meiner ca. 10-jährigen Seminar-,  Supervisions- und Coachingerfahrung zum Bericht an den Gutachter (Schwerpunkt Psychodynamik) einschließlich der Entwicklungen neuer didaktischer Methoden zur Vermittlung psychodynamischen Verständnisses.

Buchtitel:
Handbuch-Psychotherapieantrag- Psychodynamisches Verstehen und effizientes Berichtschreiben in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie.

(Autor: Ingo Jungclaussen
Unter redaktioneller Mitarbeit von Martina Stang)

Preis: 59,95 €. 
(348 Seiten,18 Abb., 8 Tab., 12 Cartoons, kart.)


Verlag-Infos (u.a. Inhaltsverzeichnis und Leseproben) bei Schattauer hier.


Aus der Verlagsbeschreibung:

„Ihr Kompass durch den Theorie- und Antragsdschungel
Empfinden Sie das Verfassen von Antragsberichten oft auch als mühsame und zeitraubende Arbeit? Verlieren Sie sich manchmal im Dickicht der analytischen Theorien und Modelle? Mit diesem Buch bekommen Sie das gesamte Know-how, das Ihnen den Umgang mit Gutachterverfahren erheblich erleichtert und zudem Ihr psychodynamisches Verständnis sowie Ihre Therapieplanung dauerhaft optimiert. Neben einem verständlichen Überblick über die wichtigsten psychoanalytischen Schulen beschreibt der Autor neuartige Hilfen in der Konfliktdiagnostik. Mit zahlreichen Checklisten, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Beispielen vermittelt er didaktisch hervorragend seine praxiserprobten Konzepte zum strukturierten Vorgehen beim Erstellen von Berichten an den Gutachter und liefert gleichzeitig ein Manual für eine stimmige Psychodynamik. Das „Herzstück“ des Buches ist die psychogenetische Konflikttabelle: eine spezielle Navigationshilfe zur Konfliktdiagnostik, die optimal an die Anforderungen des Antragsberichts angepasst ist und gleichzeitig zu einer diagnostischen Schärfung führt. Für Ärztliche und Psychologische Psychotherapeuten in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, die ihre Berichterstellung konstruktiv für sich und ihre Therapieplanung nutzen möchten.“

Neuartige psychogenetische Konflikttabelle:

Besonderer Bestandteil des Buches sind neben den o.g. Zusammenfassungen der psychoanalytischen Theorien (in Buchteil B) und dem 7-schrittigen Leitfadens zum Verfassen der Psychodynamik (Buchteil C) die sog. psychogenetische Konflikttabelle (Buchteil D): Hierbei handelt es sich um eine neuartige Zusammenstellung psychoanalytischer Grundkonflikte. Die Konzeption der psychogenetischen Konflikttabelle wurde im Besonderen aus den methodisch-inhaltlichen Anforderungen der Psychodynamik im Antragsbericht und vor dem Hintergrund der Psychotherapie-Richtlinien abgeleitet und entwickelt (hier vor allem die lebensgeschichtliche genetische Rekonstruktion). Das Modell dient der Darstellung des zu rekonstruierenden ätiologisch lebensgeschichtlichen Hintergrunds der aktuellen unbewussten neurotischen Konflikte, also der genetischen Rekonstruktion.  In dieser Bezugnahme auf eine zu rekonstruierende (frühe) Biografie (mit all ihren gewachsenen unbewussten Sinnzusammenhängen) wird der Unterschied zwischen der psychogenetischen Konflikttabelle und der eher phänomenologischen Konfliktbeschreibung der OPD-Konfliktachse (=beobachtungsnahe überdauernde Konflikte) deutlich. Auf die Eigenheiten sowie „Vor- und Nachteile“ beider Ansätze wird im neuen Handbuch an zahlreichen Stellen ausführlich eingegangen. Beide Konzeptionen (die psychogenetische Konflikttabelle und die OPD-Konfliktachse) lassen beim richtigen Verständnis in der psychodynamischen Diagnostik gemeinsam anwenden. Auszüge aus der neuartigen psychogenetischen Konflikttabelle finden Sie hier: 1 Seite Borderline-Konflikt & 1 Seite ödipaler Konflikt.

 

Lese-Probe bei Amazon hier (Klicken Sie dann auf das Buch-Cover!)

 

Mit Cartoons von Hans Biedermann !

 

 

Für pro-bericht Leser: 

Im Buch sowie im begleitenden Online-Material zum Buch finden Sie die verständliche Zusammenfassung aller wichtigen psychoanalytischen Theorien. Um die Relevanz von Theorien für die therapeutische Praxis und die Komplementarität der unterschiedlichen theoretischen Sichtweisen deutlich zu machen, wurde ein neuer Therapeutenfragebogen erstellt. In diesem finden sich klinisch relevante Fragen, die sich aus den jeweiligen psychoanalytischen Theorien ableiten lassen. Anlässlich der Veröffentlichung übersende ich Ihnen als pro-bericht Leser diesen neuartigen Therapeutenfragebogen zur freien Verwendung kostenfrei zu:

SAFT: schulenübergreifender ambulanter klinischer Fragebogen für Therapeuten
SAFT-Bogen Download

Kürzen oder verändern Sie diesen Bogen nach eigenem Belieben. Unter Nennung der Urheberschaft können Sie ihn frei verwenden und weitergeben. Wenn der Bogen die therapeutische Praxis fruchtbar bereichert, würde mich das freuen. Den Therapeutenfragebogen kann bei mir auf Anfrage kostenfrei bezogen werden:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Viel Freude mit der Lektüre.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Ingo Jungclaussen (www.pro-bericht.de)

 

**************************************************

Zum Autor: Ingo Jungclaussen ist Diplom-Psychologe und Sonderpädagoge. Als Gründer des Fortbildungsangebotes www.pro-bericht.de führt er sowohl selbständig als auch in Kooperation mit bundesweiten Ausbildungsinstituten fortbildungszertifizierte Gruppenseminare sowie Einzel-Schulungen zum Psychotherapieantrag (Schwerpunkt Psychodynamik) durch. Er ist in freier Praxis für Antrags-Supervision, Psychotherapie und Coaching in Köln  tätig. Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Entwicklung  didaktischer Arbeitshilfen zur psychoanalytischen Konfliktdiagnostik, innovativer Methoden zur Vermittlung psychodynamischen Verständnisses sowie möglicher Modifikationen des Psychotherapieantrages. Von 2009 bis 2012 war er erster Vorsitzender des Rückhalt e.V.. Seit 2012 forscht und unterrichtet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Diagnostik und Förderung (ZeDiF) der Universität Köln im Bereich der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) der WHO.

Mein Anliegen:

Im Mittelpunkt meiner Bucharbeiten standen mein Bemühen um didaktisch ansprechende und leicht verständliche Vermittlung der Anforderungen zum Verfassen der Psychodynamik und mein Plädoyer, den Bericht an den Gutachter für sich als sinnvolle Form der therapeutischen Selbstreflexion fruchtbar zu nutzen. Aus didaktischer Sicht freue ich mich besonders über die zahlreichen themenbezogenen Cartoons von Hans Biedermann (Psychologe & Cartoonist), die das Buchthema spürbar auflockern. Aus der fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Herrn Biedermann und mir ist im Übrigen auch eine Neuveröffentlichung seines seit langem vergriffenen und für viele legendären Cartoonbandes im gleichen Verlag bei Schattauer entstanden: "Die Drillinge des Doktor Freuds" Infos hier; Leseprobe hier