12 Rezensionen bei Amazon finden Sie [hier

Leserstimmen per Mail:  

Nachdem ich mich durch drei dicke Fachbücher "durchgekämpft" habe, um die TP Psychodynamik zu verstehen, lese ich gerade ihr Antragsbuch und es ist dann wirklich sehr, sehr hilfreich. Dr. Eckhard Görlitz (12.3.13)

Ich beschäftige mich zur Zeit mit Ihrer Veröffentlichung: 'Handbuch Psychotherapieantrag'. Das Buch finde ich ausgesprochen hilfreich. (…)
Dipl.-Psych. Maria Cristina Delorme (14.2.13)

Ich habe Ihr "Handbuch Psychotherapie-Antrag" erworben und lese es voller Begeisterung und Interesse. Susanne Robens. (02.04.2013)

handbuch stimmungsbildAlles in Allem kann ich Ihnen nur noch einmal meine Freude über so viele nützliche Anregungen zum Ausdruck bringen, die meinen therapeutischen Erfahrungsschatz nun wie von selbst strukturieren und konsequent noch einmal theoretisch fundieren. Auch Ihren Fragebogen finde ich sehr anregend und hilfreich. Das Schreiben eines Berichts wird dadurch vom notwendigen Übel (ich finde Textbausteine extrem langweilig) zum kreativen Prozess in der Auseinandersetzung mit den eigenen theoretischen und gewohnheitsmäßigen Implikationen. Vielen Dank dafür.
Herzliche Grüße von Hedda Rühle (5.4.13)


Leserstimme Supervisor und Instituts-Dozent:
Meinen Glückwunsch zu Ihrem sehr gelungenen Handbuch! Ich lese es mit viel Gewinn, auch als Dozent und Supervisor. […] Ich bin der Überzeugung, daß Ihr Werk vielen "Suchenden" gut tun kann! Sei es in Ausbildung befindlichen, oder bereits Graduierten. Ihre prägnante, "verwesentlichende" Zusammenfassung der psychoanalytischen Theorien und die daraus folgende Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis hat mir besonders gefallen und geht m.E. weit über das "bloße" Antragschreiben hinaus. Ich könnte mir gut vorstellen, daß besonders Auszubildende mit Ihrem Handbuch nicht nur eine ausgezeichnete Hilfe beim Antragschreiben bekommen, sondern auch ein gutes und griffiges Nachschlagewerk zur Prüfungsvorbereitung und Hilfe im "Theoriedschungel" zur Hand haben. Auch eine Kollegin, ebenfalls Lehrtherapeutin und Supervisorin, sagte spontan: "Das ist mehr als nur ein Antrags-Handbuch!"
Dipl.-Psych. Werner Kupfer,
Psychologischer Psychotherapeut, Psychoanalytiker (DGPT)
Dozent, Supervisor, Lehrtherapeut am SITP,  Saarbrücken
Dozent am P.I.N., Nürnberg
(31.3 & 7.4.13)

Leserstimme von Instituts-Antragsseminar-Dozentin:
Morgen halte ich an einem norddeutschen TP-Ausbildungsinstitut ein Antrags-Seminar, da kam Ihr Handbuch gerade rechtzeitig, um es in die Vorbereitungen einzubezeihen. Ich bin begeistert! und werde die Grafik zu den sieben Elementen der Psychodynmaik verwenden. Im Gegenzug werde ich den Teilnehmern sowie dem Institut die Anschaffung des Buches empfehlen.  Ihnen ist die Mischung von Systematik und individuellem, kreativem Spielraum gut gelungen. Der schulenübergreifende Ansatz entspricht dem Gedanken der Richtlinienpsychotherapie, wie er im Faber/Haarstrick verteten wird. Danke.
G. Gasser  (18.1.13)

Leserstimme von Praxis-Einsteiger
Ich habe Ihr "Handbuch Psychotherapie-Antrag" erstanden und wie ich hoffe damit die erste schlüssige Psychodynamik noch vor der letzten probatorischen Sitzung erstellt. Damit konnte ich dann in der folgenden Sitzung mit dem Patienten noch einiges gewinnbringend auf den Punkt bringen. Als Einsteiger mit Privatpraxis fällt es mir noch schwer einen raschen Überblick in dem anamnestischen Chaos zu gewinnen und zu entscheiden, was wichtig ist und was vielleicht erstmal zur Seite gelegt werden kann. Mit dem Buch und vor allem mit der Tabelle konnte ich meine Überlegungen gut strukturieren. Vielen Dank!
Jürgen Bitter. (10.1.13)  

Leserstimme Therapeutin (TP-Übergangsregelung)
"Mir wird  vieles klarer und verständlicher. Sie erklären sehr gut! Manchmal fühle ich mich von der Fülle der Informationen erschlagen, was sich aber dann nach weiterem Lesen wieder legt, bzw. sich in meinem Kopf ordnen kann.  Ich gehöre zu den TherapeutInnen, die u.a. durch die Nachqualifikation die Zulassung für TP bekommen haben. Ursprünglich komme ich aus der Humanistischen PT. Im Laufe der darauffolgenden Jahre habe ich sehr viel Fachliteratur zur TP gelesen, aber jetzt bekomme ich erst Dank Ihres Buches eine  Struktur in dem ganzen "Wust".  Ich habe großen Respekt vor Ihrer Arbeit mit diesem Buch, und ich finde es beachtlich, wie Sie in nur 2 1/2 J diese ganzen Informationen strukturiert und geschrieben bekommen haben."
Psychotherapeutin auf Wunsch ohne öffentliche Namensnennung (25.2.13)

Leserstimme zum online-Zusatzmaterial:
Zum Internet-Zusatzmaterial: Gerade habe ich mich bis zur Geschichte von Frau Freud durchgearbeitet – herrlich – vielen Dank dafür. Insgesamt macht die Kombination aus Buch und Internetmaterial die Auseinandersetzung mit den Theorien und dazugehörigen „Antragsspitzfindigkeiten“ zu einer spannenden Reise mit vielen Wegen, Nebenwegen und verborgenen Winkeln, die Stück für Stück ausgeleuchtet werden. Hedda Rühle 9.4.13

Eine ehemalige Seminarteilnehmerin zu Buch und Seminar:
Zu Ihrem gelungenen Handbuch Psychotherapieantrag möchte ich Ihnen herzlich gratulieren und Ihnen danken, dass Sie dieses Projekt auf sich genommen haben. Mit diesem Buch habe ich und natürlich die über Anträge stöhnende Psychotherapeutenwelt, einen erfrischend anderen Begleiter für das Schreiben der Anträge gewonnen. Schon die Materialien in Ihrem Antragsseminar und die beeindruckende didaktische Vorstellung dieser Inhalte waren sehr hilfreich für mich und dieses Buch rundet jetzt Ihr Konzept ab. Herzlichen Dank dafür. Also ich kann meiner Begeisterung gar nicht genug Ausdruck verleihen! Dr. Birgit Hanke (20.1. 13)


Ein ehemaliger Seminarteilnehmer zu Buch, Konflikttabelle und Seminar:
Ich habe Ihr Buch (inzwischen schon öfters) in Händen gehalten. Mein erster Eindruck  beim Auspacken: Ach so, das ist ja im Großformat, dann passt ja auch die Tabelle rein! Ich hatte mir - weiß der Himmel warum - immer ein DIN A 5 nahes Format vorgestellt. Aber so mit der zweispaltigen Form ist ja viel besser. In der Konflikttabelle habe ich mich dann erst gar nicht zurechtgefunden, weil meine spontanen Augenbewegungen versuchten wieder an den schmalen Spalten langzusuchen, die es ja gar nicht mehr gab. Das ist aber nur eine Frage der Umgewöhnung. Die Umsetzung der hervorragenden Didaktik aus den Seminaren in die Buchform ist - finde ich - absolut gelungen. Der frische und lockere Schreibstil, die Auflockerung durch die Cartoons, auch die Wiederholung der Darstellung des 7 Schritte Modells bietet immer was Neues für die Sinne und hält die Neugierde aufrecht. Eine schöne Umsetzung der Bewegung in der Power Point Präsentation in die statische Buchform. Der Wechsel zwischen beschreibenden und erklärenden Textpassagen und sich dann immer wieder wie im Dialog direkt an den Leser zu wenden macht das Lesen leicht und spannend und abwechslungsreich.

Ich gucke zwischendrin immer noch mal hin und her im Buch, und bleibe dann immer wieder irgendwo hängen (deshalb muss ich jetzt zum Ende kommen, sonst wird aus den Anträgen nix) und es ist überall ansprechend. Soweit ich es bisher überblicke scheint mir die - jetzt weiß ich nicht genau, wie ich es ausdrücken soll - ich Suche  nach einem Wort, das irgendwie spannend sein, neugierig machen, fesselnd sein beschreibt, jedenfalls so eine positiv ansprechende Kraft, die vom Text und den Bildern ausgeht und wo immer Momente entstehen, wo man automatisch mit dem Kopf nickt und denkt oder sagt: "Stimmt!". Oder "Ah! Jetzt wird's mir klar." Und dieses positive Angesprochensein zieht sich ohne Bruch durchs ganze Buch.

handbuch stimmungsbild mit personen

Mit meinen eigenen Worten kann ich nur sagen: Da haben Sie einfach ein richtig gutes Buch geschrieben und ich freue mich, das als Hilfsmittel und Begleiter in der therapeutischen Arbeit zur Verfügung zu haben. (Noch'n Aspekt: Es ist ein gutes Gefühl jetzt "alles an einer Stelle in gebundener Form zusammen zu haben".) Genießen Sie das "Arbeit ist fertig und es ist mir richtig gut gelungen!"-Gefühl! Viele Grüße an den geliebten Rhein.
(Ein pro-bericht Seminarteilnehmer, auf Wunsch ohne namentliche Nennung, 9.1.13)